QuelleEPP, Ausgabe 10/2008

 

 

 

Herausforderung RoHS-Richtlinie 

Seit 1. Juli 2006 ist die EU-Richtlinie 2002/95/EG (kurz RoHS genannt) in Kraft getreten, die die Beschränkung der Verwendung bestimmter ge­fähr­licher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten regelt.

Diese Verordnung verbietet unter anderem die Verwendung von Blei.

Die Elektronikindustrie steht nach der Verabschiedung der RoHS-Richt­linien vor einem neuen Abschnitt, denn die dem Umwelt- und Gesund­heits­schutz dienende Richtlinie wird erhebliche technische und techno­lo­gische Probleme mit sich bringen.

 

  • Die Verwendung bleifreier Lote erfordert eine andere Verarbeitung.

  • Die neuen Lote verhalten sich unter thermischem, mechanischem und chemischem Stess häufig anders als bisher, was zu un­er­warte­ten Ausfällen im Feld mit völlig neuen Schadensbildern führen kann.

Obwohl das Löten in letzter Zeit für keinen mehr wesentliche Probleme darstellte, so ergeben sch aufgrund dieser neuen Herausforderung für unsere Branche ein neuer Aufgabenschwerpunkt.

 

Als Konsequenz aus unserem Anspruch diese Aufgabe für unsere Kun­den zu lassen haben wir damit begonnen diese Richtlinie umzusetzen um damit auf dem Weg zu "bleifrei" der bekannte zuverlässige Partner zu bleiben.

 

Mit den stets einher gegangenen Investitionen werden wir unsere Dienst­leistung konsequent weiter ausbauen und auch Unternehmen, die im Rahmen der Neuerungen ihre Elektronikfertigung outsourcen möchten, unsere Unterstützung bei der Umsetzung ihrer Projekte anbieten.

 

Ausnahmen:

Vorerst ausgenommen von dieser Richtlinie sind medizinische Geräte sowie Überwachungs- und Kontrollinstrumente und durch die Erfüllung der Altautoverordnung auch die Autoelektronik sowie der militärische Bereich.

Bei manuellen Reparaturen sind die erhöhten Schmelztemperaturen und die Eigenschaften des bleifreien Lötzinns problematisch.

Daher dürfen sie weiterhin mit bleihaltigem Lötzinn ausgeführt werden.

 

Bild 1: Mikrorisse im Lot. Weil der Riss weder Pad, noch Anschluss oder Durchkontaktierung berührt, ist dieses Beispiel nach IPC-A-610-D akzeptierbar.

RoHS steht für:

Directive of the European Parliament an of the Concil on the Restriction of the use of certain Hazardous Substances in electrical and electronic Equipment.

 RoHs Informationen finden Sie unter anderem bei Wikipedia.

 

 Kontakt:

 

EFS Elektronik GmbH

Neufeldstr. 12

85232 Günding

Tel.: 08131 / 66 89 88

Fax.: 08131 / 66 93 31


 

http://www.efs-elektronik.de 


 

Zum Kontaktformular